Short Shot: Ego-Perspektive S&W M39-2 9x19 Parabellum

Die Smith & Wesson Model 39 wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Antwort auf die deutsche Walther P38 in den Vereinigten Staaten entwickelt. Die militärische Führung suchte nach einem Equivalent zur P38 und beauftragte Smith & Wesson im Jahr 1949 mit der Entwicklung der ersten amerikanischen Double Action Pistole. Als Munition sollte das starke 9x19 Parabellum-Kaliber dienen. Die Markteinführung des Models 39 fand im Jahr 1955 statt. Kurze Zeit später erschien das Model 39-2 mit einigen Verbesserungen, u. a. ein kürzerer Hülsen-Auszieher. Zur großen Verbreitung der Waffe in den Vereinigten Staaten kam es nie, da das Kaliber 9mm noch nicht populär war. So wurde diese Waffe bei einigen Marine-Einheiten in Vietnam eingesetzt und die erste Behörde, die dieses Kaliber einsetzte, war die Illinois State Police im Jahr 1968. Im Jahr 1970 führte Smith and Wesson das Model 59 ein, das auf dem Model 39 basiert, aber schon ein Magazin mit 14 Patronen aufnehmen konnte. Beide Modelle wurden bis in die frühen 1980er Jahre produziert.

SUPPORT ME

Fratzenbuch:
http://facebook.com/LetsShootShow

Twitter:
http://twitter.com/LetsShootShow

Follow me on Instagram:
https://instagram.com/LetsShootShow

Check out my site:
http://LetsShootShow.de/

Willst Du mehr sehen?

Mehr von Let's Shoot

IWA 2015: Interview mit E ...

Taurus Raging Bull - Revo ...

Mosin Nagant M91/30 mit m ...